Zur Navigation


Rechtsanwälte Grassner, Lenz, Thewanger & Partner FN 140793z, Südtirolerstraße 4-6, 4020 Linz („GLTP“)


Datenschutzmitteilung

 

Allgemeines

Soweit der Begriff „Datenverarbeitung“ verwendet wird, ist damit jeder ausgeführte Vorgang im Zusammenhang mit PBD (personenbezogene Daten) zu verstehen wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, der Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung von Daten (Art. 4 DSGVO).

Nachstehende Informationen stellen einen Überblick zur Datenverarbeitung nach Art. 13f Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über die Verarbeitung Ihrer PBD durch uns sowie über die Ihnen nach geltendem Datenschutzrecht zustehenden Ansprüche und Rechte (DSGVO) dar. Art und Weise der im Einzelnen verarbeiteten Daten richten sich maßgeblich nach den vereinbarten Dienstleistungen, Anwendungen und Rechtsgrundlagen.

GLTP verwendet die Anwaltssoftware ADVOKAT.

 

Verantwortlicher

Rechtsanwälte Grassner, Lenz, Thewanger & Partner, FN 140793z, Südtirolerstraße 4-6, 4020 Linz („GLTP“), Österreich. Tel: +43 732 770815-0, Fax: +43 732 770816 , E-Mail office@gltp.at, Website: https://www.gltp.at/.

Anfragen und Auskünfte zum Datenschutz bitte an obige Adresse mit dem Vermerk

„Datenschutz“.

Arten und Quellen der verarbeiteten PBD

 

Folgende PBD werden verarbeitet (Art. 4 Nr. 1 DSGVO):

Darunter fallen die

Unter Mandanten – PBD auch PBD Aktenbeteiligter (zB. Gegner, Mitkläger, Mitbeklagter, Nebenintervenient, Vertragspartner, Privatbeteiligter und deren jeweiliger Vertreter, Versicherungen, Zeugen, Notare, Sachverständige, sonstige Konsulenten).

 

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung von PBD

Die Verarbeitung Ihrer PBD erfolgt, sofern und soweit an GLTP die Einwilligung zur Verarbeitung von PBD für bestimmte Zwecke erteilt wird. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar, wobei der Widerruf der Einwilligung die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten PBD nicht berührt.

Die Verarbeitung Ihrer PBD erfolgt zur Erbringung rechtsanwaltlicher Dienstleistungen im Rahmen des erteilten Auftrags, einschließlich sämtlicher mit dem Betrieb und der Verwaltung einer Rechtsanwaltskanzlei notwendigen Tätigkeiten. Die Zwecke der Verarbeitung von PBD sind insbesondere Beratung, Vertragsgestaltung Vertretung (vor Gerichten, Verwaltungs- und Finanzbehörden), Bedarfsanalysen, Transaktionen, Treuhand sowie über gerichtlichen oder sonstig behördlichen Auftrag wie Sachwalterschaft, Verfahrenshilfe, Kuratel und Insolvenzverwaltung.

Die Verarbeitung Ihrer PBD erfolgt auch zum Zweck der Erfüllung der GLTP gesetzlich obliegender Verpflichtungen (standesrechtlicher Vorgaben; zB. Meldungen an die Geldwäschemeldestelle gemäß § 8a ff RAO) wie Sachwalterschaft, Verfahrenshilfe, Kuratel und Insolvenzverwaltung.

Soweit erforderlich, verarbeitet GLTP Ihre PBD über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von GLTP oder Dritten, wie im Rahmen der Rechtsverfolgung und -durchsetzung und zur Betrugsprävention.

GLTP verarbeitet Ihre PBD zwecks Bewerbung eigener Dienstleistungen, bzw. Übermittlung von Newsletter, Fachliteratur, Weihnachtspost und Informationen über rechtliche Entwicklungen. Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer PBD zu Zwecken der Direktwerbung zu widersprechen.

 

Empfänger der PBD

Innerhalb von GLTP erhalten diejenigen Mitarbeiter Zugang zu Ihren PBD, welche an der Erfüllung der vertraglichen, gesetzlichen, gerichtlichen, behördlichen und/oder standesrechtlichen Pflichten sowie der berechtigten Interessen mitwirken. Darüber hinaus erhalten von GLTP beauftragte Auftragsverarbeiter (insbesondere IT- sowie Backoffice-Dienstleister, Buchhaltung etc.) Ihre Daten, sofern diese Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigt werden. Sämtliche Auftragsverarbeiter sind vertraglich entsprechend dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten.

Bei Vorliegen einer gesetzlichen oder standesrechtlichen Verpflichtung können Finanzbehörden, Strafverfolgungsbehörden udgl. Empfänger Ihrer PBD sein.

GLTP ist zur Verschwiegenheit über die ihr anvertrauten Angelegenheiten und die ihr sonst in ihrer beruflichen Eigenschaft bekanntgewordenen Tatsachen, deren Geheimhaltung im Interesse des Mandanten gelegen ist, verpflichtet. Die Weitergabe Ihrer PBD bedarf daher vorab der schriftlichen Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht oder dem Vorliegen gesetzlich oder standesrechtlich berechtigter Interessen, wonach GLTP dazu verpflichtet oder ermächtigt ist. Als Empfänger von PBD kommen Aktenbeteiligte, die Rechtsanwaltskammer, Gerichte, Behörden, Kredit- und Finanzinstitute, Versicherungen oder vergleichbare Einrichtungen in Betracht, an welche GLTP die PBD zur Durchführung der Geschäftsbeziehung übermittelt.

 

Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU (Drittstaaten)

Eine solche findet statt, soweit

Dauer der Speicherung von PBD

GLTP verarbeitet Ihre PBD (soweit erforderlich) für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung, Abwicklung bis zur Beendigung des Mandats) und darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (UGB, RAO, BAO).

Weiters sind die gesetzlichen Verjährungsfristen gemäß dem ABGB (Haftung, Rechnungslegung) von 30 Jahren zu berücksichtigen.

Sofern sie sich bei GLTP um eine Anstellung bewerben, werden Ihre PBD für die Dauer von sechs Monaten gespeichert.

 

Betroffenenrechte

Sie können Auskunft über die von Ihnen gespeicherten PBD, eine Berichtigung derselben, die Löschung und die Ergänzung der von Ihnen gespeicherten Daten, die Einschränkung der Datenverarbeitung sowie die Übertragung der von Ihnen gespeicherten Daten gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts begehren. Betroffene Personen können sämtliche Rechte durch ein Mail an office@gltp.at oder postalisch ausüben. Dazu bedarf es vorab derer Identifikation, damit die Beantwortung an die tatsächlich betroffene Person erfolgt. Weiters haben Sie ein Beschwerderecht bei der österreichischen Datenschutzbehörde als Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer PBD unrechtmäßig erfolgt (www.dsb.gv.at).

 

Verpflichtung zur Bereitstellung von PBD?

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung sind ihre PBD soweit bereitzustellen, als das für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich ist und/oder GLTP zu deren Erhebung gesetzlich verpflichtet ist.

Datenverarbeitung iSd §§ 8a ff RAO

GLTP ist im Rahmen ihrer Sorgfaltspflichten zur Verhinderung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung verpflichtet, bei Begründung der Geschäftsbeziehung bestimmte Dokumente und Informationen einzuholen/aufzubewahren. GLTP hat gemäß § 8a ff RAO

GLTP hat insbesondere Kopien der erhaltenen Dokumente und für die Erfüllung der obigen Sorgfaltspflichten erforderlichen Informationen (zB Transaktionsbelege etc.) aufzubewahren. Die Verarbeitung der PBD im Rahmen dieser Sorgfaltspflichten basieren auf einer gesetzlichen Verpflichtung von GLTP (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO).

 

Informationsanpassung

GLTP behält sich Anpassungen dieser Information zur Datenverarbeitung vor. Die jeweils aktuellste Version dieser Information finden Sie jederzeit auf unserer Homepage.





D A T E N S C H U T Z E R K L Ä R U N G

 

Die „Website“ www.gltp.at wird von Rechtsanwälte Grassner, Lenz, Thewanger & Partner FN 140793z, Südtirolerstraße 4-6, 4020 Linz, Österreich („GLTP“) betrieben.

Soweit der Begriff „Datenverarbeitung“ verwendet wird, ist damit jeder ausgeführte Vorgang im Zusammenhang mit PBD (personenbezogene Daten) wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, der Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung gemeint (Art. 4 DSGVO).

Es werden folgende PBD verarbeitet:

Die Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

 

A.     Verantwortlicher

Verantwortlicher gemäß der DSGVO:

Rechtsanwälte Grassner, Lenz, Thewanger & Partner, FN 140793z, Südtirolerstraße 4-6, 4020 Linz, Österreich

B.     Verarbeitung ihrer PBD

Wenn Sie die Website nutzen, werden Daten automatisch durch die Nutzung von Cookies erhoben.

Auf der Website werden Cookies verwendet. Ein Cookie ist eine kleine Datei, die auf Ihrem Computer gespeichert werden kann, wenn Sie die Website besuchen. Sie können verwendet werden, um die Navigation auf der Website zu vereinfachen, die Website dort weiter zu verwenden, wo Sie sie verlassen haben sowie Ihre Präferenzen und Einstellungen zu speichern, wenn Sie die Website erneut  besuchen. Cookies können auf keine anderen Daten auf Ihrem Computer zugreifen, diese lesen oder verändern. Die meisten Cookies auf der Website sind sogenannte Session-Cookies, die nach dem Verlassen der Website automatisch gelöscht werden. Dauerhafte Cookies hingegen bleiben auf Ihrem Computer bis zur manuellen Löschung in Ihrem Browser.

GLTP verwendet dauerhafte Cookies, um Sie bei einem erneuten Besuch der Website wieder zu erkennen. Sofern Sie Cookies auf Ihrem Computer kontrollieren wollen, können Sie Ihre Browser-Einstellungen so wählen, dass Sie von Cookie Speicherungen benachrichtigt werden. Cookies können nach Speicherung auf Ihrem Computer gespeichert, blockiert oder gelöscht werden.

Die Daten werden verarbeitet, um Ihnen die Website zur Verfügung zu stellen und um die Website weiter zu verbessern und zu entwickeln, um Nutzungsstatistiken erstellen zu können, um Angriffe auf die Website zu erkennen, verhindern und untersuchen zu können.

 

C.     Google Analytics

Die Website benutzt weder Google Analytics noch einen anderen Webanalysedienst.

D.     Betroffenenrechte

Sie können Auskunft über die von Ihnen gespeicherten PBD, eine Berichtigung derselben, die Löschung und die Ergänzung der von Ihnen gespeicherten PBD, die Einschränkung der Datenverarbeitung sowie die Übertragung der von Ihnen gespeicherten PBD jederzeit durch Übersendung eines E-Mails an office@gltp.at oder postalisch verlangen, sofern dem kein berechtigtes Interesse oder eine gesetzliche Verpflichtung nach Art. 6 DSGVO entgegensteht.

Sie können bei der zuständigen Behörde Beschwerde erheben.

Die rechtliche Grundlage für die Verarbeitung Ihrer PBD ist unser überwiegendes berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, welches darin besteht, die oben genannten Zwecke zu erreichen. Ferner ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO) eine Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Wenn Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung von PBD für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung rechtmäßig. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, erteilt wurden. Der Widerruf der Einwilligung berührt die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten PBD nicht.

 

E.     Server – Log-Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in Server- Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. GLTP behält sich vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

 

F.      Speicherort, Speicherdauer

Die Webserver-Logdateien werden grundsätzlich nur für zwei Wochen gespeichert.

Die PBD werden nur beim Provider sicher gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an andere Dritte erfolgt nicht.

 

G.     Änderungen

GLTP behält sich vor, die in dieser Datenschutzerklärung bereitgestellten Informationen ohne vorherige Ankündigung an eine veränderte Gesetzgebung oder Rechtsprechung anzupassen. Gültig ist die jeweils hier veröffentlichte aktuelle Version.